Data seine Verbotene Zone: 1968

Planet der Affen (1968)

© Felix Herzog

Wir starten mit dieser Episode in eine neue Reihe, die schon so lange bei uns auf dem Plan steht, dass wir es selbst kaum noch für möglich gehalten haben, dass wir damit anfangen, bevor die Affen das Kommando über unseren Planeten übernehmen…

Planet der Affen!

In kommenden Folgen werden wir uns hier im Sumpf nach und nach durch alle Stationen des Franchises durchplappern, die alten Filme, den Roman, die Fernseh- und Zeichentrick-Serie, die Remake und Reboot-Filme… und was es sonst noch so gibt.

In dieser Folge jedoch fangen wir (filmisch) ganz am Anfang an und unterhalten uns über den ersten Film der alten Reihe: Planet der Affen von 1968, mit Charlton Heston, Kim Hunter & Roddy McDowall in den Hauptrollen.

Data seine Links:

2 Antworten auf „Data seine Verbotene Zone: 1968“

  1. Ich habe mir für das Anhören Eurer Planet der Affen-Reihe das Bluray-Set gekauft und bin sehr gespannt.

    Als Kind habe ich nämlich die gesamte (alte) Reihe rauf- und runtergesehen. Ich muss noch ziemlich jung gewesen sein, weil mein Vater mir das Ende von Teil 1 erklären musste. Ich kannte schlicht und einfach die Freiheitsstatue noch nicht.

    Dürfte Grundschule gewesen sein. Das muss dann die 1988er Ausstrahlung im Rahmen von „Der phantastische Film“ gewesen sein, von der Felo spricht. 30. Januar sagt die IMDB. Dementsprechend war ich 9 Jahre alt. Jedenfalls haben wir die ganze Reihe auf VHS aufgezeichnet.

    Ich habe ihn jetzt zum ersten Mal seit damals gesehen und frage mich jetzt, was der Film damals mit mir gemacht haben mag. Der ist ja schon krass. Ich weiß jedenfalls noch dass Caesars Freiheitskampf im letzten Teil der alten Reihe mich sehr bewegt hat.

    Die Zigarre fällt echt krass ins Auge.

    Wenn Charlon Heston anfangs vom Raumshuttle ins Wasser springt, hält er sich die Nase zu, wenn ich das richtig gesehen habe. Krass unheroisch 😉

    Krass, das ist Roddy McDowall! Der spielte den Octavian so klasse in Kleopatra.

    Zum Thema Spoiler: Ich schaute damals mit einem Freund „From Dusk till Down“, über den ich nichts wusste. Kurz bevor die Verwandlungsszene kommt sagt er auf einmal: „Soll man gar nicht meinen, dass die sich gleich alle in Vampire verwandeln!“ Ich hätte ihn umbringen können! 😉

    Ich schließe mit einer meiner Lieblingsstories: Einer der Affen, der in „Planet der Affen“ Menschen untersucht, heißt Dr. Galen. Im Römischen Reich hab es einen Arzt namens Galen, der Experimente an Affen durchführte. Dieses kleine Detail finde ich großartig!

    Hat sich sehr gelohnt, den Film noch einmal anzusehen!

    1. Das mit Galen finde ich ein tolles Detail! Großartig! Gut, wenn man Historiker zu den Zuhöys zählen darf!

      Und Roddy McDowall als Octavian – das wusste ich gar nicht! Jetzt hab ich einen Grund mehr, endlich Kleopatra anzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.