Data seine Flucht aus der Verbotenen Zone

Flucht vom Planet der Affen (1971)

© Felix Herzog

Im dritten Teil unserer “Verbotenen Zone”-Reihe lassen wir selbige hinter uns… oder doch nicht?

1971 flohen drei Affen in einem geliehenen Raumschiff aus der Affen-Welt des vierten Jahrtausends auf die Menschen-Erde der 1970er Jahre: Zira, Cornelius und… äh… der dritte.
Wie anders sollte es diesen Affonauten ergehen in einer Welt, in der Affen als stumm gelten, als einige Jahre zuvor (oder etliche Jahrtausende später?) den menschlichen Astronauten, die mit demselben Raumschiff in einer Welt landeten (landen werden), in der sprechende Menschen und nicht sprechende Affen ein Kuriosum sind… äh… gewesen waren… sein werden? Äh…

Ja. Wie anders eigentlich?

Data seine Links:

6 Antworten auf „Data seine Flucht aus der Verbotenen Zone“

  1. Hallo Felo,

    Schön dich wieder gesund zu hören. Ich kenne zwar den Film nicht, und habe den auch noch nie gesehen, aber dafür die Erklärung über den Film finde ich gut. (OK, bin auch nur 1996er Geburtsjahr).
    Übrigens nette Affenpuppe. Finde ich irgendwie witzig.

    1. DAS hat jetzt gerade meine Entscheidung gepusht:
      ICH NEHME DIE AFFEN-PUPPE MIT NACH KÖLN!!

      …oder doch nicht? Ist es zu grausam, die Puppen voneinander zu trennen?

  2. +++ SOCKENPUPPENREPUBLIK IN GEFAHR +++ EINFUHR VON AFFENHANDPUPPEN BEDROHT DEN INNEREN FRIEDEN +++

    Klingt wie’n Film … 😀

  3. Duckbill y’all … duckbill y’all … duckduckduckduckbill y’all!

    Aufrecht stehen, schwankend gehen … ging schon in meiner Jugend, ebenfalls ohne Andy Serkis, der den CGI-Affen später auf die Sprünge half. Wirkt immer etwas gewollt, ja gequält. Aber während eines Artenüberganges sind sie halt beides und doch keins davon. Im weiteren beweisen die Menschen aber auch, dass der aufrechte Gang noch nicht für alle verbindlich ist.
    Solang es für die erzählte Geschichte ausschlaggebend ist, diskutiere ich gern Wissenschaft und Technik. Aber so wie auf der verlinkten Seite auf Teufel kaputt BEWEISEN wollen, wie es WIRKLICH WAR?! Typ, bau’ dir ‘nen Omega 13 ein!
    Das mit dem Kind müssen wir aber nochmal durchgehen …
    Die Juden glauben nicht an Jesus als Erlöser, weil der Messias ihrer Überlieferung sein Volk aus der Knechtschaft befreien sollte, aber Nächstenliebe und Vergebung gepredigt hat. Herodes ließ ALLE männliche Kinder töten, neugeboren bis zwei Jahre, um seinem Machtverlust durch einen zukünftigen, auserwählten König vorzubeugen. Die Ausrottung der Menschheit durch Einkreuzung einer aus der Zukunft stammenden Weiterentwicklung steht auf einem anderen Blatt. Besonders weil die äffische Dreifaltigkeit nicht mittransportiert wurde: die Stärke der Gorillas, die Klugheit der Schimpansen und die Weisheit der Orang-Utans.

    Peace out, platypuses!

  4. Hallo!

    Ich kann mich noch dunkel erinnern, den Originalroman vor Jahrzehnten gelesen zu haben. Auch dort entdeckte der gestrandete Raumfahrer die Reste einer menschlichen Zivilisation in Form einer sprechenden Menschenpuppe.

    Zu Franziskus kam mir die Überlegung, dass er, wenn er es denn getan hat, den Tieren predigte, weil die Menschen ihm nicht zuhören wollten. Dann hätte er sich eben mitten in die Natur gestellt und so laut gepredigt, dass man ihn trotzdem hörte…

    Besonders schön ist hier natürlich der Konflikt zwischen den Zivilisationen, wie es nur in der SF möglich ist. Hier die zivilisierten Affen und dort die unzivilisierten Menschen.

    P.S., auch euch wird es nichts nützen, den Alien aufgehängt zu haben. Euer Ende ist trotzdem besiegelt 👽!

    1. Ja, an diese Erklärung der Vogelpredigt kann ich mich auch erinnern. Ich fürchte, ich hätte mich echt ein bisschen mehr auf den Heiligen Franz vorbereiten können. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.