Data sein S*U*M*P*F

M*A*S*H vs. Deep Space 9

(C) Felix Herzog

Es stand eigentlich schon länger aus, mal ein Mashup zwischen Data seinem Hals und seinem Geschwister-Cast, Dem Sumpf zu machen. Schließlich haben wir dort ja in den Nebensümpflichkeiten überhaupt das erste mal über Star Trek & Science Fiction gecastet, schon lange bevor sich Data das erste mal seinen Hals geschminkt hat.

Zu dem Zweck haben wir zwei Folgen ausgesucht, die unserer Meinung nach einem direkten Vergleich im Allgemeinen & Speziellen zwischen unseren beiden Kernkompetenzen Saufen & Furz… äh… M*A*S*H & Star Trek sehr gut ermöglichen:

M*A*S*H – Season 3 Episode 14 “Private Charles Lamb / Freiheit für das Osterlämmchen”

Deep Space Nine – Season 5 Episode 04 “…nor the Battle to the Strong / Die Schlacht um Ajilon Prime”

Wir reden über Griechische Ostern, Kriegstraumata, Strangulations-Fetische, Feigheit im Krieg, den Umgang damit im 20. und 24. Jahrhundert, Ouzo, den Räuber Hotzenplotz, verabschiedenswerte Helden-Typen, Selbstverstümmelung, gut gegen schlecht gemeinten Rassismus, Carry On, hundertjährige Ostereier…

Außerdem: wir duellieren uns!

Data sein Soundtrack:

Medley “Star Trek Theme / Suicide is painless”

Data sein Bücherregal:

“2001: A Space Odyssey” von Arthur C. Clarke (illustrierte Ausgabe)
mit Illustrationen von Joe Wilson

Data seine Links:

Data seine Kapitelmarken:

  • 0:00:00 Intro (Sumpf/Data sein Hals Mash-Up)
  • 0:00:42 Vorgeplänkel, Begrüßung und Essensgeräusche
  • 0:05:18 MAS*H-Folge “Private Charles Lamb”
  • 00:58:54 DS9-Folge “…nor the battle to the strong”
  • 02:42:51 Data sein Bücherregal
  • 02:56:53 Verabschiedung & Outro(s)

2 Antworten auf „Data sein S*U*M*P*F“

  1. Hallo Toby, Felo und Thure!

    Euer “M.A.S.H-Up” hat mir gefallen! 😁

    Von der Serie kenne ich nur Ausschnitte. Der Aspekt, an den ich mich am deutlichsten erinnere, ist der Sendeplatz auf Kabel 1. Sie lief nämlich direkt nach “Ein Käfig voller Helden” und das war auch nicht mein Fall. Die Satire erkenne ich zwar bei beiden Serien, aber die humorvolle Sichtweise auf einen sehr gegenwärtigen Krieg bereitet mir Probleme. Andererseits verdeutlicht es mir, worüber ich lachen kann und worüber nicht. Ich mag Parodien, Satire und schwarzen Humor und machne Dinge sind so schrecklich, dass man ihnen nur mit Humor begegnen kann. Trotzdem hat alles seine Grenzen. Na ja, die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden! Kennt ihr eigentlich den Roman “Catch-22” von Joseph Heller? Er geht in dieselbe Richtung und ich möchte ihn gerne mal lesen, wobei das auch schon seit langem auf meiner Agenda steht.

    Euren Podcast zu “Sometimes You hear the bullet / Hörst du die Kugeln?” werde ich mir vielleicht auch noch anhören. Dabei macht mir eure Erwähnung der Partei mit dem großen “A” etwas Sorgen, über die wird doch sowieso schon zu viel gesprochen! Andererseits mag ich die Nebengeräusche im Park fast so sehr wie eure Stimmen.

    An der Ostfront wurde im 2. WK ein totaler Vernichtungskrieg geführt, darum war der Umgang mit Kriegsgefangenen von beiden Seiten ungleich brutaler als im Westen. Die Erlebnisse von deutschen Kriegsgefangenen in Lagern der Westalliierten möchte ich nicht verharmlosen. Mit diesen Ländern hat aber nach 1945 eine Versöhnung stattgefunden. In Osteuropa wurde das durch den eisernen Vorhang verhindert. Man muss sich nur mal klar machen, dass Millionen von gefangenen Rotarmisten in deutschen Lagern verhungerten und insgesamt 20 Millionen Russen getötet wurden. Dazu kommen noch die Verbrechen an der Zivilbevölkerung. Im Prinzip betrieb Nazi-Deutschland die bestmögliche Propaganda für Stalin. Ich hatte vor kurzem die beiden Bücher “Bis zur letzten Stunde” (darin erzählt Traudl Junge, “Hitlers Sekretärin”, ihr Leben) und “Zwischen Literatur und Diktatur” (Joachim Fest im Gespräch mit Marcel Reich-Ranicki) gelesen. Die Beschreibungen der beiden Zeitzeugen sind sehr nüchtern und bleiben mir gerade deshalb im Gedächtnis. Wenn ich dann höre, dass Personen aus der Partei mit dem großen “A” behaupten, wir bräuchten “eine 180°-Gradwende in unserer Erinnerungspolitik” kann ich nur noch mit vollkommener Fassungslosigkeit reagieren. Und diese Menschen werden auch noch G-E-W-Ä-H-L-T ! ! ! “Das ist eine ganz normale, demokratische Partei…” Manchmal bin ich kurz davor zu verzweifeln.

    Ich möchte aber nicht zu negativ klingen. Eurer Cast war jedenfalls super!

    Macht’s gut,

    Michael

  2. Danke, Michael, für den ausführlichen Kommentar. Da könnte ich jetzt auf alles genau so ausführlich eingehen… M*A*S*H & Ein Käfig voller Helden im selben Kabel-1-Topf, die unterschiedliche Wahrnehmung der jeweiligen Kriege, Fronten und Gefangenenlager-Situationen, Catch-22… da wäre viel drauf zu sagen… oder wir machen das erst in der nächsten Ausgabe, wenn wir wieder mit Tobi zu dritt vorm Mikro sitzen. Wir haben auch schon wieder lange kein Feedback mehr vorgelesen.

    Ja, hör Dir die Folge an. Und sag uns dann, was wir damals zu der Partei mit A gesagt haben, denn ganz ehrlich: ich kann mich da kaum mehr erinnern. Wird schon was unsagbar intelligentes gewesen sein, wie ich uns kenne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.