Data seine kleinen, grünen Weihnachtsmännchen

(C) Felix Herzog

Weil Weihnachten naht und Weihnachten nicht nur die Zeit der mehr oder weniger traditionellen Weihnachtsbräuche ist (Der Sumpf berichtete), sondern auch die traditionelle Zeit der schlechten Entscheidungen, haben wir uns, einem alten Weihnachtsbrauch folgend, einen Weihnachtsfilm angesehen, und zwar (denn sonst säßen wir nicht hier) einen Weihnachts-Science-Fiction-Film:

Santa Claus Conquers the Martians

Da der Film von 1964 mittlerweile open source ist, könnt Ihr ihn Euch gefahrlos & frei verfügbar im Netz anschauen, z.B. hier auf unserer Seite….

…bevor Ihr Euch anhört, was wir zu dem Film zu erzählen haben.

Oder Euch stattdessen nur anhört, was wir zu dem Film zu sagen haben, und Euch den ganzen Spaß… äh… und die weihnachtliche Stimmung… ähem… *Hüstel*… dieses wunderschö… *Röchel*… besinnli… *Erstick*… Weihnachtsfilms für die ganze Familie erspart.

Viel Spaß!

Data sein Soundtrack:

Medley “Star Trek TOS Theme / Jingle Bells”

Data seine Links:

Data seine Kapitelmarken:

  • 00:00:00 Vorwort: Abschied von René Auberjonois
  • 00:03:14 Intro
  • 00:09:22 Intermezzo
  • 00:10:28 Besprechung “Santa Claus Conquers the Martians”
  • 00:40:13 “Hooray for Santy Claus” von Milton deLugg
  • 00:41:11 Ende der Musik!
  • 00:44:18 Jetzt kommt übrigens der Kulturteil… Bing Bong Ding Dong!
  • 00:59:35 (Zwischen-)Hörer-Feedback
  • 01:02:29 Zurück zur Filmbesprechung
  • 01:32:11 Hörer-Feedback
  • 01:48:50 Entschuldigung & Abschied
  • 01:51:58 Outro

6 Antworten auf „Data seine kleinen, grünen Weihnachtsmännchen“

  1. Hallo ihr Lieben,
    ich bin noch nicht durch, aber mir scheint, dass eine Ablenkung vom Mars zum Mond nicht schaden kann. 😉
    Auch hier mal die Info:

    Am Dienstag findet wieder die großartige 🎄✨ Weihnachtsvorlesung von Hubert Zitt statt. Erfreulicherweise kann man sie auch streamen 😃.
    Ab ca. 18 Uhr: https://livestream.hs-kl.de/
    Beginn 19 Uhr, ganz groß auch diese Info „Sternzeit: -303038,9“ 😁
    Thema ist, passend für 2019, die Mondlandung. 🚀 🌖

    Hier auch die private Seite von Zitt und seinem Team: http://www.startrekvorlesung.de/

    Vor Ort werden u.a. die beliebten „Vaporizing Cocktails“ gereicht, Rezept bleibt man den Daheimgebliebenen schuldig. https://www.startrekvorlesung.de/wp-content/uploads/2018/12/Vaporizing-Cocktails-201213.jpg
    🖖🏻😉

    Einen schönen dritten Advent, „zur Not“ auch mal mit Doris Day? Wow…
    ✨🕯🕯🕯🎄

  2. Ho ho ho, ihr Lieben,

    den Filmhab ich mir nicht angetan. Darum kann ich nichts entschuldigen. 😉

    Mit den mehrfachen Nazi-Folgen habt ihr nicht Unrecht.

    “Sablonen der Gewalt” aus TOS ist klar.

    Bei “Archerprise” gibt es die Doppelfolge “Sturmfront/Storm Front” (4×01 und 4×02). Dort haben Aliens durch temporale Eingriffe Nazi-Deutschland geholfen in den USA einzufallen.

    In Voyager gibt es ja die Doppelfolge “Das Tötungsspiel/The Killing Game” (4×18 und 4×19). Hier haben die Hirogen die Voyager gekapert und spielen auf dem Holodeck Nazis in Frankreich.

    Wenn ihr mal “Vaterland” besprechen solltet, komme ich vielleicht mal dazu, das Buch endlich zu lesen. Das liegt schon zwei oder drei Jahre bei mir rum, ähnlich wie “Catch-22”. 😉

    Euch und allen anderen Hörern wünsche ich frohe Weinachten bzw. schöne freie Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Viele Grüße
    Mella

    1. Danke, Mella, fürs Erinnerung-auf-die-Sprünge helfen. Die Voyager-Doppelfolge war tatsächlich das, an das ich mich wage zu erinnern glaubte. Und natürlich, die Doppelfolge von ENT war die andere.

      Dass Du Dir den Film nicht gegeben hast, kann ich jetzt, nachdem ich den mir und meinen Kollegen aufgezwungen habe, nur zu gut verstehen. Ein paar Szenen lohnen sich trotzdem, einfach weil sie zu albern aussehen. z.B. wenn der Killer-Roboter in Santas Workshop einbricht, ab ca. 37:11. Man kann sich so Häppchen für Häppchen anschauen, bevor der Film im ganzen zu unerträglich wird.

  3. Hallo Leute,

    ich habe mir “Santa Claus Conquers the Martians” auch nicht angeschaut. Eure Besprechung fand ich aber trotzdem unterhaltsam.

    Ich wünsche euch, euren Lieben und allen HörerInnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020!

    LL&P

    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.