Data sein Teaser: Der Große Schlumpfeis-Report

(C) Felix Herzog

Das ist keine reguläre Ausgabe dieses Podcastes, sondern ein kurzer Werbe-Teaser auf eine Folge aus Dem Sumpf:

Der Große Schlumpfeis-Feldtest

Die ganze Folge findet Ihr hier:

https://www.der-sumpf.de/der-grosse-schlumpfeis-report/

Es handelt sich dabei zwar weder um Star Trek, noch um Science Fiction im weitesten Sinne (selbst wenn seltsame blaue Wesen mit Schwänzen der Science Fiction sonst ja nicht unbekannt sind!), aber vielleicht habt Ihr Euch ja auch schon immer gefragt, woraus eigentlich Schlumpfeis gemacht wurde, oder habt einfach Spaß an derartigen Albernheiten. Wir wollen jedenfalls unserem Bildungsauftrag gerecht werden und Euch auf diese Möglichkeit aufmerksam machen, Euren Wissensstand zu erweitern.

…und wenn Euch das gefallen hat, und Ihr sie nicht schon kennt, dann könnt Ihr hier in unserer Sockenpuppenschublade noch weitere Podcasts von uns hören.

Live long and schlumpf!

3 Antworten auf „Data sein Teaser: Der Große Schlumpfeis-Report“

  1. Ach, da bin ich zu spät zum Schlumpfeis-Test, hüstel, ach schaaade. 😉 Ich muss ja leider sagen, dass die verschüttete Erinnerung an ein einmaliges Schlecken blauen Eises in den 90igern, durch den vielen Input im vergangenen Jahr wieder hochkam. Und das war keine leckere Erinnerung. Eher so alter Kaugummi, dem man nicht mehr seine Zeit widmen sollte, Marke BASF. 😉
    Ich war schon zu alt, um das irgendwie zum Ereignis zu machen. Wobei, selbst wenn sie es fünf oder zehn Jahre früher gebracht hätten, blau war nie meine Farbe, eher genau das Gegenteil. Und Eis suchte ich als Kind ganz besonders nach der Farbe aus, damals war Schokoladeneis in der Eisdiele auch noch das totale No-Go. Braun, die hässlichste Farbe in meiner damaligen Wahrnehmung, gefolgt von orange und blau.
    Diesen Sommer wollte ich dann wenigstens mal probieren, aber es gestaltete sich gar nicht so einfach welches zu finden. Ich esse jetzt auch nicht so oft Eis, hatte aber die Hoffnung, dass blau nicht per se mit dem Geschmack von altem Kaugummi einhergeht. Bei dem Teaser hier, bin ich mir nicht mehr sicher. 😉
    Schön ist auch, wie ihr Geschmack mit Farbe beschreibt. Das lässt sich jetzt wahrlich schwer nachempfinden. Aber ich bleibe am Thema dran.

    Wohl bekomms☀️
    LG Tanja 😀👍🏻👋🏻✌🏻

    1. Das hab ich ja wirklich sehr oft gehört: man findet keine Eisdielen mit blauem Eis.
      Ohne was unterstellen zu wollen: davon war ich zu Anfang des Feldtestes selbst auch ausgegangen, und war überrascht, dass im Durchschnitt jede zweite oder dritte Eisdiele tatsächlich blaues Eis im Angebot hatte.
      Es kann natürlich sein, dass Köln ein reicheres Vorkommen an Schlümpfen hat als andere Städte, und dass deshalb der Schlumpfeis-Anteil hier unverhältnismäßig höher ist als anderswo, und es daher tatsächlich so schwierig ist, Schlumpfeis zu finden, wie immer alle behaupten…
      Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass das Schwierigste daran ist, eine Eisdiele mit Schlumpfeis ausfindig zu machen, die Eisdiele zu betreten und nachzuschauen (und im Zweifelsfall einfach wieder rausgehen, wenn es kein Schlumpfeis gibt.) Das kann ein enorm großes Hindernis sein (nach der 30. oder 40. Eisdiele senkt sich aber die Hemmschwelle, auch das weiß ich aus Erfahrung.)

      Aber eines weiß ich auch: um Schlumpfes willen niemanden zwingen, Schlumpfeis zu essen, der*die das nicht will! Dafür hab ich mich ja für Euch (und die Wissenschaft) aufgeschlumpft. 🙂

      1. Ja, niemanden zu Schlumpfeis zwingen… Ich würde ja tatsächlich auch fragen, ob ich es mal probieren kann und im Falle des Falles 🤭🤢 dann einfach eine andere Sorte nehmen. Ich habe jetzt schon einige Möglichkeiten durch und bisher kein blaues Eis. Ok, in der Bio-Eisdiele hatte ich es auch nicht erwartet. Aber in zwei anderen Fällen überraschte es. Ich glaube blau geht hier nicht so. Im Einkaufszentrum an der Autobahn hab ich es schon gesehen… ich schätze da gibt’s auch zu jeder Jahreszeit. – Ich plane hier etwas großzügig aus dem Sommer heraus, aber irgendwann… 😉✌🏻👋🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.