Data seine dysfunktionale Superhelden-Familie

Umbrella Academy

© Felix Herzog

Superhelden, ob nun in gezeichneter oder gefilmter Form, sind schon seit längerem keine edlen, reinen Vorzeige-Helden mehr, sondern werden meist gerne als düstere, psychisch angeschlagene Anti-Helden porträtiert, während die meisten Superhelden-Gruppen ohnehin schon seit längerem eher dysfunktionalen Familien gleichen.

Gerard Way und Gabriel Bá haben 2008 mit ihrer Comic-Reihe Umbrella Academy konsequenterweise eine Gruppe von psychisch angeknacksten Superhelden geschaffen, die nicht nur an eine zerrütteten Familie erinnern, sondern auch eine solche sind.

Band 2 und 1 der Comic-Reihe “Umbrella Academy”

2019 kam die Adaption des Comics als Original-TV-Serie von Netflix heraus, und 2020 sprechen wir darüber (einige Jahrzehnte vor unserer sonst üblichen Aufmerksamkeitszuwendung, die in letzter Zeit immer mehr ins Nostalgische triftet… für uns ein podcasterischer Zeitsprung.)

Wir sprechen über die Mitglieder der Heldentruppe, ihre familiäre Bindung zueinander (respektive die fehlende familiäre Bindung), reden über die beiden extistierenden 2 Staffeln der Serie, spekulieren über die kommende 3. Staffel, und versuchen vor allem, immer wieder die Unterschiede zwischen Comic und Serie heraus zu stellen.

Warnung: Wir spoile(r)n!

Data sein Soundtrack:

Medley: “Star Trek TOS / X-Men”

Data sein Bücherregal:

“Marvels” von Kurt Busiek & Alex Ross

Muss nicht auf dem Kopf gelesen werden… sollte aber auch nicht unbedingt auf dem Kopf GEHALTEN werden: “Marvels”
Data seine Links:
Data seine Kapitel:
  • 0:00:00 Intro, Begrüßung & Vorgeplänkel
  • 0:09:21 Thema der Folge: Umbrella Academy
  • 0:25:31 Die Haupt-Charaktere: Sir Reginald Hargreeves…
  • 0:25:56 Number One / Luther / Spaceboy
  • 0:31:53 Number Two / Diego / The Kraken
  • 0:34:02 Number Three / Allison / The Rumour
  • 0:43:04 Number Four / Klaus / Séance
  • 0:51:26 Number Five
  • 1:06:58 Number Six / Ben / The Horror
  • 1:17:07 Number Seven / Vanya / The White Violin
  • 1:25:15 Umbrella Academy – Season 1
  • 1:49:39 Umbrella Academy – Season 2
  • 2:15:19 Doctor Who & toxisches Fandom – ein Rant
  • 2:26:53 Zurück zum Thema!
  • 2:32:34 Hazel & Agnes (& Cha Cha)
  • 2:39:14 Data sein Bücherregal
  • 2:44:27 Hörer-Feedback
  • 2:54:56 Kontakt-Möglichkeiten
  • 2:55:49 Preview & Abschied
  • 2:58:06 Outro
Last, but not least: Viel Spaß!

Data seine Ensigns, Enten & Erinnerungen

Duck Tales, Star Trek Comics, Lustige Taschenbücher & Lower Decks…
© Felix Herzog
Der blaue Semic-Spirou-Band!

Vor ein paar Folgen war Sebastian (von Trek am Dienstag & Der Rückspultaste) bei uns zu Gast, und wie das so ist: gute Gäste bringen Gastgeschenke mit! Sebastian hat uns einen seiner Hörer mitgebracht, und der hat uns dafür eine schöne lange Mail geschrieben (könnt Ihr auch: hier!)

Ein Grund für uns, Sebastian noch mal einzuladen. Zum einen, damit er uns die Mail vorliest. Zum anderen, einfach so.

Freut Euch auf eine schöne lange Laberrunde, bei der es erst mal abschweifend eine Stunde lang um Kindheitserinnerungen, Comics, Zeichentrickserien geht (macht Euch auf Lustige Taschenbücher gefasst, auf Duck Tales, Batman, Popeye, Tank Girl, frankobelgische Comics für Kinder und Erwachsene und und und…), bevor wir dann doch noch die Kurve bekommen und den Weg über die Comics nicht nur zur Science Fiction, sondern auch zurück zu Star Trek finden (sogar die neue Serie Lower Decks bekommt noch ihre Ersteindrucks-Schilderung, nebst eigenem Outro.)

Data sein Soundtrack:
  • Medley Star Trek TOS / Duck Tales
  • Medley Star Trek TOS / Star Trek V
  • Medley Star Trek TOS / Lower Decks
Data seine Links:
Aquablue
„Star Trek: The Newspaper Comics“, herausgegeben von IDW
Data seine Kapitelmarken:
  • 0:00:00 Intro & Begrüßung
  • 0:02:40 Eine Hausmeisterei!
  • 0:06:58 Die Hörer-Mail (vorgelesen von Sebastian)
  • 0:12:19 Kindheits- und andere Comic-Erinnerungen
  • 0:58:42 Endlich: Science Fiction & Star Trek!
  • 1:07:55 Erwachsenen-Comics
  • 1:15:11 Die Spirou-Neuverfilmung
  • 1:21:07 Lower Decks (ein kurzer Ersteindruck)
  • 1:53:36 Es geht aufs Ende zu…
  • 1:55:12 1. Verabschiedung und 1. Outro
  • 2:01:42 Nachgeplänkel: Star Trek V Super-Cut & Tarantino-Trek
  • 2:04:12 2. Verabschiedung und 2. Outro!
  • 2:05:24 Ende
Zu guter letzt… Felos (sehr alter!) sehr schlechter Foto-Comic!
© Felix herzog

Data sein Fleck am Kühlergrill der Geschichte

© Felix Herzog

Wir bewegen uns heute auf gut ausgetretenen Pfaden… nicht nur, weil wir einen Planeten besuchen, den wir zusammen mit Captain Kirk und seinen Leuten schon vor ein paar Folgen betreten haben, sondern auch, weil wir uns heute mit einer klassischen Folge beschäftigen, die als eine der besten und beliebtesten in der Geschichte Star Treks gilt:

“Griff in die Geschichte / City on the Edge of Forever”

…aus der 1. Staffel der Original TV-Serie “Star Trek / Raumschiff Enterprise” von 1967.

Wir wollten mal wissen, was es mit dieser Beliebtheit auf sich hat:
Ist das wirklich eine der oder gar die beste Star Trek Folge aller (möglichen) Zeiten, als die sie bei sehr vielen Fans gilt? Ist die Liebesbeziehung zwischen Jim und Edith tatsächlich die beste TV-Romanze aller (möglichen) Zeiten oder wird sie überbewertet? Hatte Edith Keeler wirklich sterben müssen oder war sie das unnötigste Opfer aller (möglichen) Zeiten? Ist die alternative Geschichte, die Dr. McCoy auslöst, wirklich die plausibelste alternative Geschichte aller (möglichen) Zeiten?

Und was soll das eigentlich immer mit diesen möglichen Zeiten?!

Data sein Soundtrack:

Medley Star Trek TOS Theme / Star Trek IV (“Hospital Chase“)

Data sein Bücherregal:
Data seine Links:
Data seine Kapitelmarken:
  • 0:00:00 Intro & Begrüßung
  • 0:02:44 Raumschiff Eberswalde
  • 0:07:06 Star Trek TOS “Griff in die Geschichte / City on the Edge of Forever”
  • 0:13:14 Inhaltsangabe
  • 0:20:24 Besprechung der Episode
  • 0:22:30 Data sein Bücherregal 1: “Harlan Ellison’s “The City on the Edge of Forever – The Original Teleplay” (Graphic Novel)
  • 1:03:07 Data sein Bücherregal 2: “Was wäre gewesen, wenn?” von Robert Cowley
  • 1:05:27 Data sein Bücherregal 3: “Geschichte machen” von Stephen Fry
  • 1:10:12 (Ende Bücherregal 3)
  • 1:20:36 Data sein Bücherregal 4: “Vaterland” von Robert Harris
  • 1:23:01 (Ende Bücherregal 4)
  • 1:57:16 Data sein Bücherregal 5: George A. Gonzalez “The Politics of Star Trek: Justice, War, and the Future”
  • 2:04:32 Verabschiedung
  • 2:06:33 Outro
  • 2:07:08 Nachgeplänkel: Hörer-Feedback-Teaser

ataD nies portolkyZ*

*Data sein Zyklotrop (…das war: Zyklosprache!)

(C) Felix Herzog

Etkcürrev Reltfahcsnessiw tim

Bewaffnet mit Lächeln in den Gesichtern & einem Zyklostrahler – Elamixam Sisod! (Thure, Felo, Sebastian)

ähem… verrückte Wissenschaftler mit größenwahnsinnigen Welteroberungs-Plänen gehören zum Genre der Science Fiction wie der Senf zu Käsestulle.
Ein ganz besonderer Vertreter der Gattung Mad Scientist ist der Zyklotrop, der seit 1960, ursprünglich aus der Zeichenfeder des belgischen Comickünstlers André Franquin, in den Spirou & Fantasio-Comics sein megalomanisches Unwesen treibt, und auch heute in den frankobelgischen bandes desinées (bedauerlicherweise?) nicht zur Ruhe gekommen ist.

Wir haben uns heute außerdem einen ganz besonderen Vertreter der Gattung Podcaster eingeladen, einen Gast, der in der Podcast-Szene normalerweise eher durch seine Star Trek-Expertise bekannt ist, aber auch gerne in vergangenen Zeiten schwelgt: Sebastian von Trek am Dienstag und der Rückspultaste.
Zu dritt nehmen wir uns heute den Zypklotrop vor.
Wir reden ausführlich und -schweifend über Franquin, Spirou, den Grafen Rummelsdorf, das Universum von Spirou und Fantasio, Franquins Nachfolger, ziehen Parallelen zu Entenhausen, Doctor Who, James Bond… und nehmen vor allem drei Comic-Alben unter die Lupe:

Data sein Soundtrack:
  • Medley “Star Trek TOS / Dexter’s Laboratory”
  • Medley “Star Trek TOS / Star Trek TNG (Zyklo-Version)”
Data sein Bücherregal:

The Pompous Tory: The Wife in Space Volume 3 von Neil und Sue Perryman

Data seine Links:
The Pompous Tory: The Wife in Space Volume 3
Das Zyklomobil fliegt tatsächlich!
Data seine Kapitelmarken:
  • 0:00:00 Vorgeplänkel
  • 0:00:21 Ortni & Gnußürgeb (Intro & Begrüßung)
  • 0:03:04 Thema: Zyklotrop
  • 0:10:52 Wer oder was ist eigentlich Spirou & Fantasio?
  • 0:23:50 Rummelsdorf & die Welt von Spirou
  • 0:53:12 Se ebel Portolkyz! (…Zyklotrop!)
  • 1:02:28 “Der Plan des Zyklotrop” (1960)
  • 1:49:34 Zwischenbewertung: Zyklotrop als Bösewicht
  • 1:54:06 Im Banne des Z (1960)
  • 2:14:39 Zyklotrop-Superschurken-Inspiration (1)
  • 2:26:20 “Schnuller & Zyklostrahlen” (1968)
  • 2:44:17 Zyklotrop-Superschurken-Inspiration (2)
  • 2:52:53 Data sein Bücherregal
  • 2:56:54 Verabschiedung, Outro & Nachgeplänkel

Data sein 1984

(C) Felix Herzog

1984 erschien ein Film. Sein Titel war 1984. Der Roman, auf dem er beruhte, hieß 1984. Der Roman wurde 1948 geschrieben. Zufall? Verschwörung? Steckt Alexa hinter all dem? Oder Google? Oder Stalin, Churchill und Roosevelt? Oder doch nur Big Brother?

Wir reden über George Orwell, seinen letzten und größten Roman (1984), über die Verfilmung von 1984 mit John Hurt in der Hauptrolle, über die Gemeinsamkeiten von Autor und Protagonist des Romans, über Orwell’schen Dystopien, die zu Rodenberry’schen Utopien führen können, über veränderbare Realitäten, über Stalin, Alexa, die Borg Queen und ein potentielles Terror-Regime unter Miles O’Brien.

Data sein Soundtrack:

Medley “Star Trek TOS / 1984 – Oceania Tis For Thee”

Data sein Bücherregal:

Star Trek – Die Ehrenschuld (Feest-Verlag) von Chris Claremont, Adam T. Hughes und Karl Story

Data seine Links:

Data seine Kapitelmarken:

  • 0:00:00 Intro & Begrüßung
  • 0:01:38 Vorgeplänkel: Home-Office & die Post-Picard-Krise
  • 0:05:44 Thema: 1984
  • 0:08:03 Inhaltsangabe
  • 0:23:09 Ende der Inhaltsangabe
  • 0:28:30 Über den Roman, seine Entstehung u.a.
  • 0:38:06 Auszug aus einer Mail von Felos Vater
  • 0:41:42 Ende des E-Mail-Auszugs
  • 1:41:36 Wir zerstören mit Hilfe von George Orwell Star Trek!
  • 1:59:12 Data sein Bücherregal
  • 2:06:00 Abschied & Outro